Workshops

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu den Workshops auf der HIS-Tagung 2019. Über die Besucheranmeldung können Sie sich zu den Workshops anmelden. Wir bieten zwei Workshopsessions an. Die ersten drei Workshops finden am ersten Tagungstag (Mittwoch, 5.6.2019) statt, die letzten drei am zweiten Tagungstag (Donnerstag, 6.6.2019).

  • Modernes Arbeiten mit Office 365 im Handel

    Verschaffen Sie sich einen einfachen Überblick zu den Themen Modern Workplace, Digitalsierung und Zusammenarbeit mit Office 365. Wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie außerhalb der Standardtools Outlook, Word, Excel und PowerPoint Mehrwerte mit Office 365 nutzen können. Entdecken Sie moderne Zusammenarbeit mit den Microsoft Online Services. Teilen Sie Dokumente mit Partnerunternehmen oder Kunden. Lernen Sie, wie Microsoft Office 365 Sie dabei unterstützt, Prozesse mit wenigen Schritten zu automatisieren und Technologien miteinander zu vernetzen.

    In den Usecases beschreibt die GWS einige Anwendungsszenarien aus Ihren Projekterfahrungen mit Office 365.

    UseCase1: Digitale Meetings
    UseCase2: Austausch von Dateien mit externen Teilnehmern
    UseCase3: Powerapps - Besuchsberichte digital
    UseCase4: Microsoft Flow MicroApp - Wartungsdokumentation für Fahrzeuge

  • Erfolgsfaktor Payment - vom Shopsystem bis zur Kasse, Prozesse effizient und ordnungsgemäß gestalten

    Ob stationärer Handel oder eCommerce, Paymentprozesse verändern sich durch neue Technologien und Anbieter mit hoher Dynamik. Gleichzeitig verschärft der Gesetzgeber die Anforderungen zur Ordnungsmäßigkeit und lückenlosen Transparenz der damit verbundenen Vorgänge.

    Die DATEVeG und die Ingenico Payment Services GmbH zeigen in diesem Workshop, wie Sie mit innovativen Lösungen Ihre Bezahlprozesse effizient und gemäß der gesetzlichen Vorgaben unterstützen können. Das umfasst sowohl ganzheitliche Angebote zur kompletten Abwicklung von Bezahlvorgängen im eCommerce-Umfeld aber auch die Unterstützung innovativer Payment-Optionen am POS, sowie Lösungen zum ordnungsgemäßen Umgang mit Kassendaten und durchgängig digitalen Prozessen vom Payment-System bis in die Buchhaltung.

  • Longtail-Produktdaten – Vom Onboarding bis zum Kunden

    Der Handel befindet sich seit Jahren im Umbruch. Die Verlagerung von brick-and-mortar Stores zum eCommerce weitet sich immer mehr aus. Die vielen Möglichkeiten des World-Wide-Web lassen Longtail-Produkte immer wichtiger werden. Die Beratung vor Ort entfällt mehr und mehr. Kunden fordern immer mehr und bessere Produktinformationen, bis sie Ihre Kaufentscheidung fällen. In der wachsenden Masse an Produktinformationen, die Sie als Händler aus verschiedenen Lieferantenquellen erreicht, verliert man schnell den Überblick. Ein Umstand, der eigentlich nicht sein darf, denn gut organisierte Produktdaten sind ein entscheidender Faktor für Ihren Unternehmenserfolg. Die Halbwertzeit von Produkten und ihren Daten nimmt hierbei deutlich ab. Die steigende Zahl von Vertriebskanälen bedingt, dass Daten immer schneller und automatisierter verarbeitet werden müssen. Eine manuelle Pflege ist kaum mehr möglich, um den Kundenansprüchen nach hochwertigen Produktinformationen gerecht zu werden. 

     

    In unserem Workshop wollen wir mit Ihnen über Ihre Anforderungen für ein effizientes Management von Produktdaten innerhalb der Information Supply Chain sprechen. Den Fokus setzen wir hierbei auf die Datenbeschaffung. Wir laden Sie zu einer Diskussion rund um die Themen Produktion, Datenmodifikation und Distribution ein. Wir möchten Ihnen anschließend Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, wie Sie aktuelle und künftige Anforderungen meistern können. 

     

    Verlieren Sie nicht den Überblick über Ihre Daten. Machen Sie den ersten Schritt. Denn nur mit dem richtigen Content reagieren Sie effizient auf zukünftige Kundenanforderungen und Marktveränderungen. Der Erfolg von morgen beginnt schon heute.

  • Datenverfügbarkeit im Handel: "Wie kann ich als Einzelhändler mit Daten Geld verdienen?"

    Täglich fallen im Einzelhandel unzählige Daten an. Diese Daten werden bereits zum Teil erfasst, gespeichert und ausgewertet. Aber wie viele dieser Daten werden wirklich (gewinnbringend) genutzt? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Teilnehmer im Workshop. Ziel dieses Workshops ist es, den Teilnehmern bewusst zu machen, welche Daten(-arten) im Handel existieren, welche Datenquellen zur Verfügung stehen und wie Daten genutzt werden können, um damit das eigene Geschäftsmodell zu verbessern oder weiterzuentwickeln.

    Der Workshop wird vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) im Rahmen des Projekts Mittelstand-4.0 Kompetenzzentrum Lingen durchgeführt. 

  • ISO 9001 Zertifizierung mit icebricks – mit Methode zum Erfolg

    Die Basis für die dynamische Anpassung eines Unternehmens an externe und interne Veränderungen besteht in großem Maße in der Transparenz der eigenen Prozesse. Die verständliche Dokumentation und die zweckbezogene Darstellung der Prozesse sind somit das Fundament für erfolgreiche Projekte im Bereich des Geschäftsprozessmanagements. Die icebricks-Methode stellt sich genau dieser Herausforderung: Konsequent vorgedachte Strukturen, konsistenzsichernde Mechanismen und bereits hinterlegte detaillierte Referenzprozesse erlauben es, kosteneffizient Transparenz in die komplexen Abläufe eines Unternehmens zu bringen. Damit Sie die icebricks-Methode und das dafür entwickelte icebricks-Modellierungswerkzeug näher kennenlernen können, bieten wir Ihnen diesen Workshop an.

    icebricks_ohnetext.png

  • Design Thinking

    Die Arbeits- und Konsumwelt ist im stetigen Wandel und der Friedhof gefallener Großunternehmen von Air Berlin bis Commodore spricht für sich. Wie aber kann einer solchen Entwicklung entgegengewirkt werden?

    Kreative Lösungen von motivierten Mitarbeitern und einer kundenorientierten Ausrichtung können helfen, langfristige Erfolge zu erzielen. Anhand von Design-Thinking können bereits vorhandenen Kreativitäts-Potenziale eines Unternehmens freigesetzt und auf konkrete Herausforderungen fokussiert werden. Der Ansatz von Design-Thinking besteht aus einem strukturierten, mehrstufigen Vorgehen, um analytische und intuitive Arbeitsweisen zu verbinden. Der angebotene Workshop zu Design-Thinking vermittelt diese Grundlagen, während sie im Rahmen des Handels angewandt werden: Methodiken kennenlernen, Ergebnisse kreieren.